Kaum zu glauben! Unsere neue Webseite ist online

Xmoeves Familienstellen Frankfurt aus der erwachten Perspektive

Kaum zu glauben! Unsere neue Webseite ist online

Nach monatelanger Arbeit, Konzeption, Nachdenken (stöhn), was tun wir überhaupt, wenn wir Familienaufstellungen leiten oder in unserer beliebten Weiterbildung oder im Satsang, in Retreats, beim Inneren Kind, in der Einzeltherapie, etc., Schreiben an den Texten für die speziellen Angebote (schwitz), Fototerminen, Coaching mit Ricarda Kiel (die gute Webseite) (wow), Verwerfen und neues Überarbeiten der Texte (oh jeh), Treffen mit unseren kreativen Webmasterteam Carsten und Katja Frey (cool) – ist sie endlich online!

(www.xmoves.de) Familienstellen aus der erwachten Perspektive.

Unglaublich! Endlich ist sie fertig gestellt. Wir sind sehr, sehr erleichtert und glücklich! Wir freuen uns über die neue Webseite. Danke auch an dich, und mit dir an unsere Klienten und Kunden. Denn durch dich, im Kontakt mit dir haben wir viel gelernt. Wir haben dabei die Perspektive eines “neuen Nutzers” eingenommen und die Webseite möglichst übersichtlich und einfach gestaltet.

Wir freuen uns, wenn du unsere neue Webseite  (www.xmoves.de) im Internet aufrufst und uns Anregungen, Rückmeldungen  oder vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge gibst. Wir sind gespannt auf dein Feedback!

Für deine Bemühungen verlosen wir: zwei Gutscheine über 25 Euro, eine freie Teilnahme am Arbeitskreis, eine am offenen Abend und eine als Beobachter bei einem unserer Aufstellungsseminar entweder bei Dhyana Eva oder Franz.


Familienaufstellung Seminare

Warum das Familienstellen so heilsam ist:

Jeweils freie Plätze bei Eva und Franz!

Das neue oder stille Familienstellen geht in seiner Wirksamkeit weit über das herkömmliche Familienaufstellen hinaus. Als Methode verläuft es gesammelt und still. Nichts wird dabei beurteilt oder vielleicht sogar „zerredet“.

In einer Aufstellung darf jedes Gefühl, das sich zeigt, bewusst wahrgenommen werden. Wir dramatisieren nichts, halten an nichts fest, bagatellisieren oder vermeiden nichts. Wir öffnen uns in eine liebende und zugleich neutrale innere Haltung. Wir gehen durch die “bedrohlichen” Gefühle hindurch.

Dabei atmen wir, spüren wir, nehmen wahr, atmen und gehen weiter. Trauma ist die Summe unserer individuellen und kollektiven Verletzungen. Trauma ist kein schwarzes Monster, das uns auffrisst oder verschlingt. Ein Gefühl kommt, ein Gefühl geht. Trauma kommt und geht. Sind wir bereit es zu spüren, verliert es an Bedrohung und kann heilen.

Dieser nicht urteilende, alles willkommen heissende Umgang mit der Wirklichkeit ist das Heilsame. Innerlich werden wir vollständig und weit. Gefühle, wie Ärger, Wut, Zorn, Neid, Eifersucht, Aggression, Lähmung, Hilflosigkeit, Eingefrorensein, Verlust, Haltlosigkeit, überschwengliche Freude, etc. gehören plötzlich zu uns. Sie sind unser Reichtum und machen uns lebendig.

Mit den Gefühlen kommen auch die verdrängten Erinnerungen in den Blick. Plötzlich beginnen wir zu verstehen. Bilder zeigen sich und Einsichten tauchen auf. Wir begreifen, warum etwas so gewesen ist. Innerlich wird etwas weit. Etwas integriert sich und dehnt sich aus.

Am nächsten Wochenende hat du die Möglichkeit bei Eva oder bei Franz aufzustellen. Es sind jeweils noch Plätze frei.

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Auch die Toten im System wollen mit dazu gehören. Früh verstorbene Eltern, Geschwister oder Kinder. Abgetriebene Kinder. Vielleicht gibt es auch etwas Bedrohliches in deinem System, oder etwas Schweres, Bedrückendes oder Depressives.

Oder du hast einfach eine Frage zu deinem Lebensvollzug…

Heilsames Familienstellen

Arbeitskreis Familienstellen am 12.11. mit Dhyana Eva mit Meditation und Sharings. Auch einmalige Teilnahme ist möglich. Jetzt anmelden!

Beim Arbeitskreis  machen wir eine Reihe von inneren und äußeren Übungen und führen drei bis vier Familienaufstellungen durch.

Auch dieses Mal geht es um das Thema Vater. Unsere Väter sind oft in unseren Familien ausgeklammert. Manchmal sind wir der Überzeugung, wir “bräuchten sie nicht”. Sie waren nicht da, tranken, waren cholerisch, manchmal auch übergriffig oder gewalttätig.

Egal, wie dein Vater gewesen ist, die Erfahrung zeigt, dass uns Kindern etwas Wesentliches fehlt, wenn er nicht dazu gehören kann. Der Vater nimmt sein Kind und führt es in die Welt. Hier lernt es ein klares Nein. Das uns häufig vor den manchmal auch übergriffigen Müttern schützt.

Wir nutzen die Kraft von Meditation und Sharings zur Vertiefung der Aufstellungen.

Satsang:

Der nächste Satsang im Wohnzimmer findet am 23.11. statt. Hier anmelden!

Wir wünschen dir einen wunderschönen dunklen Herbst mit viel Erleuchtung und Licht.

Herzliche Grüße
Dhyana Eva und Franz

Gib bitte den Newsletter an die Menschen, die von unserer Arbeit profitieren. Kein Mensch sollte mit Depressionen, Krankheiten, Hindernissen und Sorgen durchs Leben laufen und daran leiden müssen.

Befreiung durchs Familienstellen
Es darf vorbei sein ! Befreiung durch Familienstellen
Bert Hellinger ist tot
Zum Tod Bert Hellinger
Menü
Call Now Button